*
TOP-Schriftzug
Menu
Mobbing im Internet
12.06.2012 12:00 (2125 x gelesen)

Mobbing ist ein weitverbreitetes Problem - es kann jeden Treffen. Auf der Arbeit, in der Schule, am Wohnort oder auch im Internet.

Während man im "echten" Leben oft weiß, von wem das Mobbing ausgeht, da der Täter im eigenen Umfeld agiert, ist das im Internet in der Regel nicht der Fall. Hier verbergen sich Mobber hinter selbst ausgedachten Nutzernamen und e-mail-adressen. Aus der Anonymität heraus sind die Angriffe auch oft heftiger, als im persönlichen Kontakt.

Wenn man nicht weiß, wer einen mobbt, ist es schwer, in eine konstruktive Auseinandersetzung zu gehen.  Was kann man also tun?
- man kann die Betreiber von Internetseiten auffordern, die Einträge zu löschen
- Anzeige erstatten!
- Ruhe bewahren!

So verletzend die Angriffe sind, so wenig haben sie mit der Realität zu tun. Machen Sie sich klar, daß der Täter Sie verletzen will - er schreibt jedoch nicht die Wahrheit über Sie! Leider ist es gar nicht so einfach sich klar zu machen, daß das Mobbing nichts mit einem zu tun hat. Sprechen Sie mit Freunden und Familie - oft ist das schon eine große Entlastung.

Sollte das Mobbing Sie so stark belasten, daß Sie an gar nichts anderes mehr denken können und Sie krank werden, holen Sie Hilfe - je früher, desto besser. Eine psychologische Unterstützung kann z.B. helfen, Ihr Selbstwertgefühl wieder aufzurichten. Aber auch die klassische Homöopathie bietet Möglichkeiten - so kann das richtige Mittel Ihnen helfen, sich besser gegen das Mobbing abzugrenzen. Es ist dann zwar noch da, aber es belastet Sie nicht mehr so sehr.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
 G+        Impressum
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail